aktion tier Roggendorf Tierheim und Tierschutzzentrum
Das Tierheim

Für ein langes, gesundes Leben – So füttern Sie Ihr Tier richtig

Die richtige Ernährung ist die Grundlage für ein gesundes Leben und eine hohe Lebensqualität - das gilt für Mensch und Tier gleichermaßen.

Im Tierheim freuen wir uns vor allem über getreidefreie Futterspenden, da diese allen Tieren zugute kommen, selbst den Allergikern.

Als Orientierungs- und Entscheidungshilfe im "Tierfutterdschungel" hat aktion tier e.V. in Zusammenarbeit mit dem "Zabello Haustiershop" einige wichtige Hinweise für Hunde und Katzen zusammengestellt. Auf Wunsch erhalten Sie bei Zabello unter Tel. +49 3322 4297 398 eine kostenlose Futterberatung für Ihr Tier.

aktion tier Kampagne – Tierliebe geht durch den Magen

Jeder verantwortungsvolle Tierhalter sollte Wert auf die gesunde Ernährung seines Lieblings legen. Doch wie macht man es richtig? Soll ich selber kochen, roh füttern (barfen) oder Fertigfutter kaufen? Gibt es gutes und schlechtes Futter, und kann das falsche mein Tier krank machen?

Wer anfängt zu fragen, bekommt unglaublich viele, teilweise sehr unterschiedliche Antworten und Meinungen zu hören. Deswegen hat aktion tier e.V. Hunde- und Katzenhaltern einige Informationen und Tipps zur Fütterung von Hunden und Katzen zusammengestellt.

Fütterungsempfehlungen für Katzen

Die Katze ist ein Fleischfresser und deckt auch ihren Flüssigkeitsbedarf über das Futter. Daher empfiehlt es sich grundsätzlich, nur wenig Trockenfutter zu füttern. Der Hauptbestandteil sollte aus hochwertigem Dosenfutter oder Rohfleisch bestehen.

  • Gutes Dosenfutter besteht zu mind. 60% aus Fleisch, enthält Trinkwasser und das lebenswichtige Taurin. Aber kein Getreide oder Zucker!
  • Bei jungen Katzen sollte außerdem noch auf leicht verdauliche Kost geachtet werden, wie z.B. Geflügel.
  • Sie können auch Rohfleisch füttern. Sie sollten bei der Rohfleischfütterung zu einem Fachhändler oder Experten gehen, der sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt hat und Sie gut beraten kann.
  • Bei Senioren ist darauf zu achten, dass mehr leicht verdauliche Proteine, wie z.B. Geflügel und Fisch, gefüttert werden.
  • Bei einer nierenkranken Katze ist eine gesunde Fütterung besonders wichtig, da die Nieren leider nicht mehr in der Lage sind, alle Giftstoffe aus dem Körper zu filtern und auszuscheiden. Zudem darf auf keinen Fall auf das lebenswichtige Taurin verzichtet werden. Auf Trockenfutter sollte gänzlich verzichtet werden, da bei nierenkranken Katzen der Flüssigkeitshaushalt stimmen muss.

Fütterungsempfehlungen für Hunde

Damit Ihr Hund lange fit und gesund bleibt, kommt es auf viel Bewegung und eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung an. Es sollte auf Getreide, Zucker und Konservierungsstoffe verzichtet, dafür aber auf einen hohen Fleischanteil und natürliche Zusätze geachtet werden.

Trockenfutter, Nassfutter oder Rohfleisch: Vor- und Nachteile

  • Bei der Verarbeitung von Fleisch in Trockenfutterpellets gehen schon viele wichtige Inhaltsstoffe verloren. Daher sollte hier, wenn, nur ein sehr hochwertiges Trockenfutter ohne Getreide, Zucker oder Konservierungsstoffe gefüttert werden. Ein hoher Fleischanteil (mind. 40%) ist wichtig.
  • Bei der Verarbeitung zu Dosenfutter gehen nicht so viel Flüssigkeit und andere Inhaltsstoffe verloren wie bei Trockenfutter. Allerdings sollte man auch hier auf eine getreide- und zuckerfreie Variante mit einem Fleischanteil von mind. 70% achten.
  • Die reinste und natürlichste Futterkategorie ist das Rohfleisch. Hier bleiben alle natürlichen Inhaltsstoffe erhalten. Achten Sie bitte auf eine sehr abwechslungsreiche Kost. Bei Fertigmischungen sollte kein Getreide enthalten sein. Lassen Sie sich hierzu von einem Fachhändler oder Tiernahrungsexperten beraten, der Ihnen die genaue Futtermenge und -zusammenstellung für Ihr Tier ausrechnen kann.

Ältere Hunde füttern

Das wichtigste bei älteren Hunden ist eine abwechslungsreiche Ernährung ohne Zusatz von Getreide, Zucker und Konservierungsstoffen. Dafür sollte auf einen hohen Fleischanteil und natürliche Zusätze geachtet werden. Zudem ist für ältere Hunde leicht verdauliche Kost wie z.B. Geflügel und Fisch empfehlenswert.

Hunde mit Futtermittelallergie

Hunde mit Allergien sollten mit sehr reinem Futter versorgt werden. Es ist wichtig, dass das Futter nicht allzu viele Inhaltsstoffe besitzt (Monoprotein). Bei Rohfleisch ist das einfacher, da es fast immer aus nur einer Proteinquelle besteht. Als Leckerchen sollte Trockenfleisch (Naturkausnacks) aus einer Proteinquelle (z.B. getrocknete Pferdefleischstreifen) bevorzugt werden.